Vinum et Litterae: 1. Preis für Stefan Gössinger

Ste­fan Gös­sin­ger mach­te mit sei­nem Lied „Ohne a ein­zi­ges Wort“ den ers­ten Platz beim Öster­rei­chi­schen Preis für Wein und Kunst „Vinum et Lit­terae“ im Klos­ter Und.

Die Preis­ver­lei­hung fand am 21. Novem­ber 2007 im Klos­ter Und in Krems statt. Unter dem Vor­sitz von Kom­po­nist und Star­gei­ger Toni Stri­cker wur­den aus 128 Ein­rei­chun­gen die zehn bes­ten Lie­der ermit­telt. Die Auf­ga­be war, das The­ma Wein in ein Lied zu ver­pa­cken. Bei der Bewer­tung der Wer­ke lag das Haupt­au­gen­merk der Juro­ren auf dem „Gesamt­werk“. Text, Musik und Arran­ge­ment soll­ten eine musi­ka­li­sche Sym­bio­se erge­ben. Die maxi­ma­le Län­ge des Stücks von vier Minu­ten durf­te dabei nicht über­schrit­ten wer­den.

Ste­fan Gös­sin­ger über­zeug­te mit sei­ner gefühl­vol­len Bal­la­de „Ohne a ein­zi­ges Wort“ und konn­te somit den mit 5.000 Euro dotier­ten ers­ten Preis für sich ver­bu­chen.

Schreibe einen Kommentar